Fahrzeitverkürzungen von München ab 2017

Gute Erreichbarkeiten stellen für Wirtschaftsstandorte entscheidende Erfolgsfaktoren dar. Durch die z.T. erheblichen Reisezeitverkürzungen beim SPFV kann Thüringen seine wirtschaftlichen Beziehungen zu wichtigen Großstädten und Metropolregionen weiter ausbauen und durch gezielte Maßnahmen das Wirtschaftswachstum deutlich erhöhen. Am Beispiel München lassen sich die Veränderungen der „schnellsten Reisezeiten“ von München in die Thüringer Mittel- und Oberzentren näher betrachten. Bei den schnellsten Reisezeiten werden die Fahrzeiten auf Schiene und / oder Straße berücksichtigt. Das heißt, dass bei einigen Standorten durch eine Kombination von ICE und Pkw (intermodaler Verkehr) nach München die schnellste Reisezeit erreicht wird.

Veränderung der „schnellsten Reisezeiten“ von München in zentrale Thüringer Mittel- und Oberzentren

zum Vergrößern anklicken

Quelle: Eigene Darstellung Prognos AG 2012

Ihr Ansprechpartner

Lutz Irmer

Abteilungsleiter Verkehr

Thüringer Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr
Werner-Seelenbinder-Straße 8
99096 Erfurt

0361 3791-400

0361 3791-499