Grußwort der Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, Birgit Keller

Sehr geehrte Damen und Herren,

in diesem Jahr beginnt ein neues Bahnzeitalter in Thüringen. Mit Beginn des Winterfahrplans der Deutschen Bahn am 13. Dezember 2015 wurde der erste Teil der neu errichteten Hochgeschwindigkeitsstrecke Berlin-München, die Strecke zwischen Halle und Erfurt, in Betrieb genommen. Die Reisezeiten von Berlin nach Erfurt verkürzen sich damit auf 1 Stunde und 45 Minuten, eine Zeitersparnis gegenüber der heutigen Fahrzeit von etwa einer Dreiviertelstunde.

Im Jahr 2017 wird das zweite Teilstück der Neubaustrecke fertig gestellt und in Betrieb genommen. Dann ist Erfurt mit dem ICE von München innerhalb von 2 Stunden und 20 Minuten erreichbar. Die abwechslungsreiche Streckenführung durch die reizvolle Landschaft des Thüringer Waldes mit ihren vielen Brücken und Tunneln wird ohne Zweifel zu den schönsten Bahntrassen Deutschlands gehören.

Ich erwarte, dass aus den Potenzialen des ICE-Knotens für weite Teile Thüringens Impulse entstehen, die insbesondere für die Wirtschaft und den Tourismus nutzbar sein werden. Es ist sehr erfreulich, dass noch mehr Menschen nach Erfurt kommen werden, um die Landeshauptstadt und die sie umgebenden Regionen zu entdecken. Oder sie nutzen die sich ändernden Bedingungen vielleicht sogar dafür, in Thüringen dauerhaft zu leben, sich wohl zu fühlen, zu arbeiten und zu investieren.

Direkt am neuen Erfurter Hauptbahnhof sind Freiflächen reserviert, die seit 2013 von der Stadt Erfurt, der LEG Thüringen und der Deutschen Bahn AG zu einer ICE-City entwickelt werden. Doch nicht nur für Erfurt werden sich umfangreiche Verbesserungen ergeben. Nahezu der gesamte Freistaat Thüringen wird von den Veränderungen profitieren.

Die Nahverkehrszüge werden optimal mit dem ICE-Knoten verknüpft. Der Takt wird erhöht und die Anzahl der Regionalexpresslinien im Freistaat Thüringen steigt von 15 auf 26. Durch diese Maßnahmen wird eine Verkürzung der Reisezeiten in vielen Regionen spürbar sein.

Auf dieser Webseite, die die Entwicklung des ICE-Knotens begleitet, gibt es viel zu entdecken: Filme, aktuelle Nachrichten und Veranstaltungshinweise zum Thema, Informationen zum Planungsstand der ICE-City und Ideen für innovative touristische Projekte im Freistaat. Aber auch der Kontakt mit den am Projekt Beteiligten ist hier möglich.

Die Inhalte der Seite beschreiben das Landesprojekt „ICE-Knoten Erfurt“. Unter Federführung des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft arbeitet in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Digitale Gesellschaft, der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH, den Städten Erfurt, Weimar und Jena, den Thüringer Industrie- und Handelskammern, dem Thüringer Handwerkstag e. V., dem Thüringischen Landkreistag, dem Gemeinde- und Städtebund Thüringen, der Thüringer Tourismus GmbH und der Fachhochschule Erfurt seit April 2013 eine Lenkungsgruppe mit vier Arbeitsgruppen zu den Themen „Mobilität“, „Dienstleistungen“, „Tourismus/Tagungen“ und „Stadtentwicklung im Umfeld des ICE-Knotens“. Über viele der Projekte finden Sie auf der Webseite detaillierte Informationen. Die Informationen werden ständig aktualisiert und dokumentieren so den Fortschritt des Projektes.

Meine persönliche Einladung an Sie zum Schluss: Wenn Sie einen Beitrag zu den Projekten leisten möchten, ob als Bürger, Interessent, Nutzer oder Investor, sprechen Sie die zuständigen Projektpartner an. Sie und Ihre Ideen sind herzlich willkommen!

Ihre

Birgit Keller
Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft